Flexi Navigation Flexi Navigation

Das Elternnetzwerk Magersucht gehört zu den 25 Initiativen, die in die Bundes-Endauswahl 2021/22 des startsocial-Wettbewerbes gekommen sind. Im September werden wir in Berlin von Olaf Scholz persönlich für unser Engagement ausgezeichnet! Ebenfalls wurde unser Netzwerk für den Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert. Jetzt haben wir die Chance, mit unserem Anliegen von einer größeren Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

Mehr erfahren (startsocial)  |  Mehr erfahren (Dt. Engagementpreis)  |  Mehr Konfetti!

Das Elternnetzwerk ist in der Bundes-Endauswahl 2021/22 des startsocial-Wettbewerbes und nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2022!

Mehr erfahren (startsocial)
Mehr erfahren (Dt. Engagementpreis)

Obwohl die Diagnose "Essstörung" sich wie ein verheerender Schlag für die/den Patient:in und seine Familie anfühlt, ist diese Diagnose gleichzeitig die Möglichkeit, eine Behandlung zu beginnen, die es den geliebten Angehörigen erlaubt, ihre mentale und körperliche Gesundheit wieder zu erlangen und ein erfülltes, erfolgreiches Leben zu führen.
Essen ist Medizin bei Essstörungen, aber es gibt keine spezielle Diät, die diese komplexe Krankheit heilen kann. Die Genesung von einer Essstörung beginnt mit der Wiederherstellung des Gewichts und mit der Normalisierung der Essgewohnheiten.
Wenn Personen mit einer Essstörung damit kämpfen, normal zu essen, so ist das nur ein Teil des Problems. Diese Störung betrifft das Denken, die Stimmung, das Verhalten und Beziehungen. Wir glauben heute, dass dieses Problem zum Teil dadurch verursacht wird, wie unser Gehirn Informationen über unsere Umwelt und den Körper verarbeitet.
Die Sicht auf die Anorexia nervosa hat sich verändert. Mit hartnäckigen Vorurteilen in Bezug auf diese schwere Erkrankung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen muss dringend aufgeräumt werden. Neben psychischen Faktoren rücken Veranlagung und Stoffwechsel als mögliche Ursachen in den Vordergrund. Das hat weitreichende Folgen für die Therapie.
Schon mit 10 Jahren steht Emily in der Gefahr, in eine Magersucht zu rutschen. Durch das Engagement ihrer Eltern und eine neue Therapieform konnte das Schlimmste verhindert werden.
Eva Musby hat sehr gute und hilfreiche Anleitungen für die Durchführung einer familienbasierten Behandlung erstellt, die von Eltern, Ärzten und Therapeuten, kostenfrei genutzt und weitergegeben werden dürfen: die "Helpsheets".
Hier findet ihr den Link zu einem guten und ausführlichen Bericht in der FAZ über FBT als effektive und wirkungsvolle Behandlungsmethode bei Anorexie.